Zweisprachig Googeln

Es gibt bekanntermaßen bei den erweiterten Suchoptionen in Google die Möglichkeit „auf Deutsch“ als Sprache bzw. „aus Deutschland“ als Herkunft festzulegen. Das ist oft nützlich, interessieren mich doch bspw. französisch-sprachige Artikel über eine französisch-sprachige Autorin dank Sprachimkompetenz oder österreichische Urheberrechtsdiskussionen  mangels Relevanz für meine Frage wenig.

Soweit so gut, doch im Falle der französisch-sprachigen Schriftstellerin würden mich (des englischen passabel mächtig) englischsprachige Webseiten sehr wohl interessieren. Was also tun?

Die Lösung lautet URL-Parameter

Mit Hilfe von kryptischen Ergänzungen der an die Google-Datenbank übergebenen Such-Syntax kann man die Google-Suche sehr exakt manipulieren.

Im Beispiel mit der Sprachoption wäre das:

&lr=lang_en|lang_de

Diese Abfrage ist aber auch mit den bekannten boolschen Operatoren kombinierbar

&lr=-lang_fr //entfernt französische Ergebnisse  &lr=(-lang_fr).(-lang_it) 
// entfernt französische und italienisch-sprachige Seiten

Einschränkungen: 100% zuverlässig funktioniert das aber leider nicht immer, da Google bspw. Seiten aus einer de-Domain als „aus Deutschland“ kommend einstuft (bzw. edu und com als englisch), auch wenn der dort publizierte Text auf französisch sein sollte (Was vermutlich auch an der dann häufig falschen Auszeichnung im Http-Header liegt). Da in der Universalsuche auch Treffer aus anderen Diensten wie Youtube eingebunden werden, kommt es dort oft zu Fehlern, da die URL-Parameter an diese Dienste nur teilweise übergeben werden. Insbesondere wenn man Englisch und Deutsch als Sprachen wählt, sind die Trefferlisten besonders von diesen geprägt und es es kommt tw. zu Fehlern.

Nützlich um grob zu filtern ist die Funktion aber allemal! Vor allem mit dem Greasemonkey-Script „Google Search Extended“ ist die Eingabe des URL-Parameters auch sehr einfach und im Alltag anwendbar.

Wer es genau wissen will:
Zu finden sind diese Angaben in der nützlichen Google Referenz für die „Custom Search Engines“, da schlummern noch einige andere interessante Rechercheansätze.
Hier gibt es auch die Liste mit den ganzen Sprachcodes für diesen URL-Parameter.

Generell mehrsprachig suchen kann man mit angemeldetem Google-Konto unter den erweiterten Sucheinstellungen, wie es u.a. hier erklärt wird.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Recherchetipp und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *